„Marche des Libertés“ – Demonstrationen für den Erhalt der Freiheit in Frankreich

Zusammenschnitt der riesigen Mobilisierung in verschieden Städten Frankreich am Samstag, 28.11.2020. Überall in Frankreich demonstrierten insgesamt mehrere Hundertausend Menschen gegen das globale Sicherheitsgesetz. Es wird von verschieden Kräften gesagt, dass das erst der Anfang sei. Sie setzen darauf, den Widerstand in den nächsten Tagen verstärken. Sie organisieren sich, um aus dem nächsten Demonstrationstermin „eine echte Flut für Freiheit und gegen Totalitarismus zu machen“.

In Paris waren mindestens 100.000 Menschen auf der Straße, wahrscheinlich mehr. In 50 anderen Städten Frankreichs zusätzlich nochmals mindestens 200.000 (40.000 Marseille, 20.000 Lyon, 15.000 Bordeaux…..). Am Freitag davor waren schon die ersten Demonstrationen mit 30.000  allein in Toulouse, 10.000 in Nantes …. Das sind allererste Schätzungen. Also etwa eine halbe Million Menschen,  die in den letzten 2-3 Tagen  in Frankreich demonstrierten.

Steht Frankreich vor großen politischen Umwälzungen? Die Menschen scheinen die Politik der Regierung Macron nicht akzeptieren zu wollen. Sie sehen das neue Polizei- und Sicherheitsgesetz als „Marsch in Richtung eines autoritär-totalitären Staats“, wobei die Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus als Vorwand dienten.

Immer wieder taucht bei den Demontrationen die Forderung nach Erhalt des Öffentlichen Sozial- und Gesundheitswesens (Sécurité Sociale) auf. Damit wird an die Mobilisierung und die Streiks des letzten Winters angeknüpft.

(S. Schwab)

Quelle: https://www.facebook.com/cerveauxnondisponibles/

Share this Post